Wer hätte damit gerechnet, dass wir Hansedraxx bei der DM 2014 in Schwerin einen Treppchen-Platz erpaddeln? Ganz ehrlich – wahrscheinlich niemand. Vor allem dann nicht, wenn da eine Mädelstruppe in Knallpink an den Start geht. Darum war die Freude umso größer, als wir es mit vereinten Kräften doch geschafft haben. Und bei den Top-Mannschaften vorne mitzufahren bedeutet eine ganze Menge.

Über ein halbes Jahr hatten wir Mädels fleißig trainiert und uns manchmal auch ein wenig gequält. Aber mit Erfolg! Deshalb an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an unsere Trainer Kai und Fabian (auch gern „Folter-Fabi“ genannt), die uns auf diese Deutsche Meisterschaft an Land und auf dem Wasser so meisterlich vorbereiteten.

Vor unserem ersten gemeinsamen Rennen am Samstag auf den 200 m war die Aufregung groß. Die neuen sehr viel schnelleren, aber auch sehr viel sensibleren Wettkampf-Smallbooten hatten wir ja bereits am Freitag in einem kurzen Training getestet, aber die Startbedingungen am Samstag waren alles andere als einfach. Aufgrund des heftigen Windes mussten sich am Start alle Boote mehrfach neu positionieren. Der Souveränität unseres Steuermannes Karsten und der Gelassenheit unserer Trommlerin Anja ist es zu verdanken, dass wir relativ entspannt starten konnten. Gut weggekommen und an zweiter Stelle hinter den Ladies vom All Sports Team Hannover im Ziel sparten wir uns so den Zwischenlauf und damit Kräfte für das Finale. Schlussendlich kamen wir auf einen guten 4. Platz, mit dem wir sehr zufrieden waren.

Die Wetterbedingungen am Sonntag auf dem 500 m waren ähnlich schwierig. Der Gegenwind auf der Strecke vielleicht noch etwas heftiger. Aber: Unsere Starts wurden immer besser und wir konnten uns, womit keiner gerechnet hatte, im Vorlauf vor den Mädels vom Hamburger WSAP Sportsteam den 2. Platz sichern. Vielleicht lag es ja an der hohen Frequenz, viel höher als trainiert und geplant, aber bei dem Wind wohl die richtige Entscheidung. Jedenfalls ein kleiner Zwischensieg, der uns gleich das Finale bescherte. Tja, und dort geschah dann das kleine Wunder. Auf der Strecke lagen wir sogar noch vor den Neckardrachen-Ladies, um dann aber knapp hinter ihnen ins Ziel zu kommen. Ergebnis: Gold für das All Sports Team, Silber für die Neckardrachen und Bronze für uns. Glückwunsch an die anderen Teams! Und danke an unsere Jungs vom Syndicate für’s Anfeuern. Ihr wart dufte!

Vielen Dank auch an das Team von kidneykaren das uns mit einer Lieferung schicker Tubes unterstützt hat!
Der Name „Team Textmarker“ ist uns wohl bei den nächsten Trainingseinheiten sicher.

 

dm-2014

Kommentare


Kommentar schreiben