Erfolgreicher Start in die Regattasaison 2019

Höchst motiviert und mit viel Bock auf die erste Regatta der Saison fuhren die Hamburg Allstars vom 16.-20. Mai nach Castelldefels, um auf der Olympiastrecke „Canal Olímpic de Catalunya“ vor den Toren Barcelonas beim 2nd Barcelona International Dragonboat Festival 2019 am Samstag an den Start zu gehen. Mit einem (mit vielen schönen Randfestivitäten gefülltem) langen Team-Wochenende und einem kleinen Medaillenregen startete das Team in die anstehende Regattasaison.

Dragonboatemotions Spain, die Drachenboot-Event-Sparte der spanischen Firma Agenda Sports&Elements, bestehend aus Sportlern und Tourismusfachleuten, veranstaltete hier zum zweiten Mal ein internationales Drachenboot Festival für engagierte Sportteams als auch für Drachenboot Fun-Teams aus der ganzen Welt. In Kooperation mit und für die Internationale Paddler Stiftung gegen Brustkrebs, für die die Startgelder eingenommen wurden, wurde ein zweitägiges Charity Event veranstaltet, bei dem die Solidarität und der gute Zweck im Vordergrund standen. Dem Aufruf folgten 26 Teams aus 24 Nationen und so kam eine bunte Mischung von Paddlern zusammen. Zudem war das Festival Schauplatz des ersten 2019er Eurocup Rennens der European Dragon Boat Federation.   

Zum Renntag am 18. Mai wollte Trainer Kai Strehle wenig Leerlauf zwischen den Rennen aufkommen lassen und so starteten die Hamburg Allstars (liebevoll vom Veranstalter Ambourgo Allistars genannt) gleich in fünf Rennklassen:

Im Smallboat Women, Smallboat Open, Smallboat Mixed ging es auf die 200m Kurzstrecke und im Standard Mixed und Standard Open auf die 500m Kurzstrecke. 

Für das Team bedeutete das, sich ab 10 Uhr bis 18 Uhr ca. im 20 Minuten Takt ins Boot zu setzen, um alles rauszuballern was ging. Die Mittagspause mit Paella wurde von allen genutzt, um den Akku wieder aufzuladen oder um, im Falle von Trommlerin und Steuermann, die Stimmen zu ölen.

Die gelöste Stimmung sprang auf alle über und das Team fuhr sich Rennen für Rennen in der jeweiligen Besetzung immer besser ein und belohnte sich schlussendlich in den Renneinheiten mit dreimal Gold (Smallboat Damen, Standard Mixed und Standard Open), einmal Silber (Smallboat Herren) und einmal Bronze (Smallboat Mixed).

Als Aufbauregatta und Teamevent war dieses Wochenende ein voller Erfolg und wird sicherlich gerne wiederholt werden. Umso schöner, dass diese Regatta einen guten und sinnvollen Zweck verfolgt und das ganze Team daran erinnert hat, dankbar für jeden gesunden Sporttag sein zu können.

Infos unter https://barcelonadragonboatfest.com/ und unter www.hamburgallstars.de.

#dragonboat #barcelona #canalolimpicdecatalunya #bcndbfest #teamwork #einteameinlack #hamburgallstars #uscpaloma #ddv #edbf #eurocupdragonboat #dragonboatemotions #drachenboot #insta_hh #hamburg #internationalbreastcancercommission

1. Hamburger Drachenboot-Club e.V.
USC Paloma – Bootshaus
Saarlandstraße 38
22303 Hamburg

www.drachenboot.Hamburg
www.hamburgallstars.de

2. Dove-Elbe Longdistance

Am Samstag ging es für die Hamburg Allstars  wieder einmal nach Allermöhe. Das Gewässer kennen wir aus diesem Jahr sehr gut, haben wir im Frühjahr doch einige Einheiten dort absolviert.
Heute hieß es Raceday und mit uns gingen 12 andere Teams an den Start auf die 12 km. Der Wettergott hatte dann doch Erbarmen. Der Orkan sollte erst später kommen und so hatten wir nur starke Winde von vorn oder schönen Schubwind.

Das Losglück war allerdings nicht mit uns. Am Start mussten wir uns ganz außen einreihen, was nicht wirklich optimal für die erste Umrundung der Inseln auf Höhe der Startbrücken war. So hieß es am Start gleich mal Gas geben und sich durchs Feld kämpfen. Dies glückte gut und wir erreichten die Spitzengruppe mit den Ospa Dragons , Wakenitz Drachen und den RGapBP. Im Verlauf der Umrundung der Inseln gelang es uns die Wakenitz Drachen hinter uns zu lassen, wobei diese immer dranblieben. Den gleichen Abstand nach vorn hatten wir wiederum auf die RGapBP und davor setzen sich die Vorjahressieger die Ospa Dragons . In der Reihenfolge ging es fast das gesamte Rennen. Nachdem wir wieder auf der Regattastrecke waren legten wir nochmal zu und fuhren den Abstand auf die RGapBP zu und waren vor der letzten Wende gleich auf und hatten uns aber die Innenbahn gesichert. Damit hatten wir die bessere Position und so gelang es uns auf Platz 2 zu fahren. An dem verdienten Sieg der Ospa Dragons war aber nicht zu rütteln. Glückwunsch !

Danke an die Aquaglider für eine schöne Veranstaltung und allen Teams Gratulation zu den Ergebnissen.

8. Drachen-Cup Lübeck

Nachdem wir vor zwei Wochen in Prag waren, stand am 27.05. eine etwas kürzere Reise nach Lübeck an. Am Ende des Tages steht über die 200 Meter ein 6. Platz und über die 6000 ein 3. Platz zu Buche.

Der erste Lauf über die 200 m war nicht wirklich gut, der Rhythmus stimmte nicht, und das lies sich mit einem besseren 2. Lauf auch nicht korrigieren. Danke an die Caipis und die Pinguine für den Support hinsichtlich Trommel und Steuer da einige von uns noch im Stau steckten. Die 6000 Meter waren dann erheblich besser . Mit einer 28:35 landeten wir nach einem schönen Rennen auf dem 3. Platz . Glückwunsch an Lucky punch und die Wakenitz Drachen für Platz 2. und 1. Dank auch an die Wakenitz Drachen für die Ausrichtung einer entspannten Regatta.

Nach Prag und Lübeck bringt Drachenboot endlich mal wieder Spaß und wir sehen positiv in die Zukunft. Am Sonntag steht erstmal der Umzug in unser neues Bootshaus an und dann schauen wir mal wie es weitergeht.

Drachenbootfestival Prag

Auslandsregatta? Geht doch!  Nach zwei, drei erfolgslosen Versuchen haben wir es dieses Jahr endlich geschafft mit dem Mixed Team die Landesgrenze zu überschreiten und für das 20th Dragonboat Festival in Prag zu melden.  Freitag Mittag ging die Reise in Hamburg los und nur wenige Stunden und verschiedene Verkehrsmittel später sind wir in unserer Unterkunft, direkt an Moldau gelegen, angekommen.  Schon von den Fenstern aus waren Wendebojen zu sehen und spätestens jetzt war klar, dass der Weg zur Regatta recht kurz sein dürfte. War dann auch so! Am nächsten Morgen, bei besten Wetter fanden wir ein voll besetztes Gelände und allerhand Drachenbootsportler aus Tschechien, China und Deutschland vor. Mehr oder weniger am Rande erfuhren wir dann, dass hier die Top Teams aus Tschechien Ihre internen Vorbereitungen für die EM ausfahren werden und man durfte auf ein paar knackige Rennen hoffen.

Wir sind über 200 und 2000 Meter an den Start gegangen, wobei alle Rennen knapp hintereinander, innerhalb von etwa drei Stunden abgefahren wurden. Auf der Kurzstrecke haben wir uns ins B-Finale gepaddelt und mit Platz 4 abgeschlossen. Später, auf der Langstrecke, haben wir unseren Lauf zwar gewonnen – allerdings war der zweite Lauf dann doch noch einen Tick schneller unterwegs sodass es am Ende der 8. Patz geworden ist. Gefeiert wurde bei der Siegerehrung und der späteren Party auf dem Gelände trotzdem recht ordentlich. Vorab haben wir uns noch im Hotel mit einer größeren Lieferung Pizza gestärkt, die wir freundlicherweise direkt im bestuhlten Hotelflur verspeisen durften.

Am Sonntag gab’s leider keine Mixed Rennen auf dem Rennplan – dafür aber wieder sonniges Wetter. Somit haben wir vom Renn- in den Tourimodus geschaltet und die Sehenswürdigkeiten Prags abgeklappert. Die Moldaufahrt durfte dabei ebenso wenig fehlen, wie der vollkommen überteuerte Prager Schinken auf den Marktplätzen, oder ein Besuch in einer der zahlreichen Brauereien… In den späteren Abendstunden, nach einem schicken Blick über das nächtliche Prag, hat sich ein gerade in den Feierabend startender Gastronom auf der Türschwelle umgedreht und für unsere „kleine Gruppe“ nochmal die Küche hochgefahren und den Zapfhahn aufgedreht. Dürfte eine Win-Win-Situation gewesen sein…

Für dieses Jahr werden nur noch Regatten im Inland auf dem Plan stehen, die aktuelle Euphorie für eine Auswärtsregatta ist aber noch groß genug, um direkt die Planung für die nächste Saison aufzunehmen…  Für den Moment richten wir den Blick aber auf das kommende Wochenende: Dann geht’s für 200m und 6000m Rennen nach Lübeck.

 

Niko-Drachencup 2016

Letzter Programmpunkt dieses Jahr – zumindest auf dem Regattenplan – war der Niko Cup beim ACC.

Mit einer Rekordbeteiligung von fast 30 Teams war das Becken an der Startline randvoll mit Booten, wovon einige sogar rehct festlich dekoriert waren. Die Strecke ging wie in den letzten Jahren über knapp 10 Kilometer, mit einer Wende um den Tannenbaum auf der Binnenalster.

Für die Allstars hat es am Ende für einen 10. Platz gereicht. Bei der Anzahl an Booten auf dem Kanal hatten wir mit deutlich mehr Wellengang und Wassereinbruch gerechnet, allerdingsist es dann doch ein recht ruhiges Rennen geworden.  Anders als in den vergangenen Jahren hatten wir einen nicht ganz so kurzen Rückweg über den Kanal, da unser Boot aktuell noch auf dem Dornheim Gelände untergebracht ist. Somit gings dann nach dem Rennen gleich wieder „auf die Strecke“ bis wir nach einer Weile dann im Trocknen angekommen sind.

Nachdem alle in ein paar warme Klamotten gewechselt haben, sind wir zurück zum ACC gefahren (diesmal über den Landweg) um die Siegerehrung zu verfolgen und die Drachengutscheine in Wurst und Glühwein einzutauschen.

Vielen Dank an den ACC für den gelungenen Saisonausklang !

 

  

1.Dove-Elbe Longdistance Race

Vergangenen Samstag, am 29.10 sind wir der Einladung der SVNAquaglider zum 1.Dove-Elbe Longdistance Race gefolgt.
Eine weitere Langstrecke (12 Kilometer) zum Abschluss der Saison schien uns zwischen dem Billecup und dem noch anstehenden Nikolaus Cup als sinnvolle Ergänzungen. Insgesamt 6 Teams hatten für die Regatta gemeldet und sich mit uns um die Mittagszeit vor dem in den „Allermöher Hügeln“ versteckten Bootshaus der Aquaglider eingefunden.  Der Start verlief erfreulich unkompliziert, obwohl gleich nach den ersten 500 Metern eine enge Durchfahrt passiert werden musste. Die Boote hatten sich aber bereits ausreichend verteilt, sodass maximal zwei gleichzeitig durch die Verengung fahren mussten.

Im weiteren Verlauf der Strecke haben wir uns zusammen mit den Lübeckern hinter dem Team aus Rostock eingereiht und uns bis zur Wende nahezu ein Kopf an Kopf Rennen geliefert. Die Außenbahn hat uns letztendlich bei der Wende einige Meter gekostet, die wir auf dem Rückweg leider nicht mehr aufholen konnten und somit als dritter ins Ziel gefahren sind.

Im Ziel hatten die Aquaglider bereits Glühwein, Grillwürste und allerhand weiteres vorbereitet was bei den schon recht milden Temperaturen ein willkommener Abschluss war. Wir hoffen sehr dass es kommendes Jahr das 2. Longdistance Race geben wird und sich die Regatta als fester Termin in der Saisonplanung etablieren wird.  Vielen Dank an das Team vom SVNA – nicht zu Letzt auch für das gestellte Boot !

image-hafencup2

Dragon Boat Indoor Pool Race 2015

Saisonauftakt bei tropische Bedingungen im verschneiten Norderstedt

Am 24.01.2015 ging das Team Hamburg Allstars stark verjüngt und mit viel Frauenpower beim 2. Indoor Pool Race in der Kategorie Sport an den Start.

Raus aus den Winterstiefeln und fix reingeschlüpft in die Badelatschen:  Bei winterlichen Außentemperaturen und dichtem Schneetreiben trafen sich insgesamt 9 Teams im tropisch aufgeheizten Schul- und Vereins Schwimmbad Norderstedt.

Bei einer Renndauer von jeweils 45 Sekunden wurde in zwei nebeneinander liegenden Drachenbooten gepaddelt, die über ein geführtes Seil über eine Umlenkrolle am Beckenrandmiteinander verbunden waren.

Wir beglückwünschen die Dragonbuster aus Geesthacht zum verdienten Sieg, die sich im Finale gegen die Drachenhorde durchsetzen konnten. Im Vorlauf konnte die Drachenhorde das Duell noch knapp für sich entscheiden. Im Entscheidungsduell um den 3. Platz hatten wir gegen das Team Nobody leider das Nachsehen, so dass die Hamburg Allstars am Ende knapp am Treppchen vorbeigepaddelt sind und den 4. Platz belegten.

Das tat der guten Stimmung im Team jedoch keinen Abbruch, war der Indoor- Cup doch eine willkommene Abwechslung zum Wintertraining auf Hamburgs Wasserstrassen.

Wir bedanken uns beim Ausrichter für eine gelungene Indoor-Veranstaltung!

norderstedt_2015-1 norderstedt_2015-2 norderstedt_2015-3

Niko-Drachencup 2014

Sonne, gute Stimmung und ein 2. Platz – der Nikolauscup 2014

Am 06.12.14 fand der alljährliche Nikolauscup, ausgerichtet durch den Alster-Canoe-Club e. V. (ACC), statt. Bei schönstem Sonnenschein, Windstille und 6° machten sich gutgelaunt über 15 Teams auf die 9.6 km lange Strecke. Gestartet wurde das Verfolgungsrennen im 30-Sekunden Takt. Das Team der Hamburg Allstars startete als sechstes Boot und nahm die Strecke – quer über die Außenalster zur Binnenalster, einmal um den Tannenbaum und wieder zurück –  motiviert in Angriff.

Das Team hatte nur einen krankheitsbedingten Ausfall zu verkraften und wurde von Jörg (danke Jörg 🙂 ) als Ersatzpaddler kräftig unterstützt.

Das Boot lief super, Steuermann und Trommlerin waren in gewohnter Manier in Topform, die Bedingungen waren bestens und so mussten sich die Allstars am Ende lediglich dem aus der Ferne angereisten Team Roter Drache aus Mülheim an der Ruhr geschlagen geben.

Der hervorragende 2. Platz konnte anschließend bei der Siegerehrung am ACC mit Glühwein, Würstchen und Schoko-Nikoläusen gefeiert werden.

Wir bedanken uns beim ACC für die Ausrichtung dieser immer wieder schönen Regatta und freuen uns auf das nächste Jahr!

Happy Nikolaus! 😉

Ergebnisse Niko Drachen Cup 2014: [Download / Öffnen]

 

nikocup2014

Billecup 2014

Nachdem wir 2013 aufgrund des Regattenplans nicht am Billecup teilnehmen konnten, waren wir in diesem Jahr wieder am Start. Ein kleiner Generationswechsel geht momentan durchs Team. Einige von den alt gedienten treten in die zweite Reihe zurück, so dass an diesem Wochenende nach der DM die Chance für die jüngeren und neu hinzugekommenen war.

Als erstes Team gingen wir auf die Strecke und der erste Lauf wurde weitestgehend so umgesetzt wie geplant, so dass wir beim zweiten Lauf als zeitschnellste hinten starteten. Boote zu jagen, bringt dann auch viel mehr Spaß und so fuhren wir die Abstände zu den vor uns gestarteten Teams zu. Am Ende schafften wir es leider nicht die Teams vor uns zu überholen, aber daraus lernt man und mit dem 1. Platz am Ende des Tages hat sich das Team belohnt.

Endgültig im Team begrüßen wir Eike und Sören die am Ende des Renntages ins Herrenteam aufgenommen wurden. Nochmal Herzlich Willkommen.

Ein Dank erneut an die Billedrachen, die auch in diesem Jahr für einen schönen Renntag gesorgt haben.

Ergebnisse

 

 

Billecup – Comeback

In knapp 2 Wochen sind wir mit den Hamburg Allstars zurück beim Bille Cup !

Obwohl die Regatta vor unserer Haustür in den vergangenen Jahren ein fester Programmpunkt in unserem Regattenplaner war – haben wir es im letzten Jahr leider nicht geschafft teilzunehmen und konnten somit unseren Titel aus dem Jahre 2012 nicht verteidigen.

Dieses Jahr sind wir wieder dabei und werden zusammen mit 12 weiteren Teams über 2 x 5000 Meter auf die Strecke gehen. Am Ende zählt die Gesamtzeit aus beiden Läufen…

Aller Erfahrung nach trumpfen die Bille Drachen immer mit einem ordentlichen Grill- und Kuchenbuffet auf, sodass auch Zuschauer auf Ihre Kosten kommen sollen, wenn Sie die Teams beim Zieleinlauf anfeuern !

Infos zur Regatta gibt’s hier: http://billedrachen.npage.de/11-bille-cup-teilnehmer.html